Gelbfilter Celestron No.12

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 74%.

Er steigert den Kontrast von Mondkratern, auf Mars treten die Kanäle und Polkappen deutlicher hervor und auf Jupiter und Saturn werden die bläulichen Wolkenbänder hervorgehoben.




Orangefilter Meade No.21

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 46%.

Er steigert den Kontrast bei der Mond-, Mars- und Tageslichtbeobachtung und hebt die Wolkenbänder in den Polarregionen auf Jupiter und Saturn hervor. Bei der Sonnenbeobachtung im Weißlicht wird er gerne verwendet, da er einen ästhetischen Anblick unseres Zentralgestirns bietet. Der Orangefilter eignet sich auch für die Beobachtung von Merkur.




Hellrotfilter TS No.23A

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 25%.

Auf Saturn hebt er die Wolkenbänder in den Polarregionen hervor. Desweiteren verwendet man ihn für die Beobachtung der Sonne im Weißlicht. Der Hellrotfilter eignet sich auch für die Beobachtung von Merkur.




Rotfilter Celestron No.25

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 14%.

Auf Jupiter und Saturn treten die bläulichen Wolkenbänder stärker hervor, auf Mars die Polkappen. Auf der Venus werden dunkle Schatten der Wolkenoberfläche hervorgehoben.




Rotfilter B+W Schneider-Kreuznach No.091

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 50%.

Auf Jupiter und Saturn treten die bläulichen Wolkenbänder stärker hervor, auf Mars die Polkappen. Auf der Venus werden dunkle Schatten der Wolkenoberfläche hervorgehoben.




Blaufilter Celestron No.38A

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 17%.

Auf Jupiter steigert er den Kontrast in den rötlichen Wolkenbändern und am Großen Roten Fleck. Auf Mars hebt er Wolken und Staubstürme in der Atmosphäre hervor und auf der Venus werden Schatten der Wolkenoberfläche sichtbar.




Violettfilter GSO No.47

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 3%.

Auf Mars hebt er Wolken in der Atmosphäre sowie die Polkappen hervor, auf Saturn steigert er den Kontrast der Strukturen im Ringsystem, wie z.B. die Cassini-Teilung. Auf der Venus werden schwache Schatten der Wolkenoberfläche hervorgehoben.

Der Filter ist jedoch nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll, da er das Bild stark abdunkelt.




Grünfilter Meade No.58

Verwendungszweck:
Dieser Farbfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 24%.

Auf Jupiter hebt er den Großen Roten Fleck sowie weiße Wolkenstrukturen hervor, auf Mars Staubstürme in der Atmosphäre sowie die Polkappen. Auf der Venus werden dunkle Schatten der Wolkenoberfläche hervorgehoben.




Graufilter Celestron No.96-0.6

Verwendungszweck:
Der Graufilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 25% und eine neutrale Dichte von ND0.6.

Er findet seine Anwendung in der farbneutralen Reduzierung von hellem Licht bei Vollmond sowie bei der Trennung von eng beieinander stehenden Doppelsternen.




Graufilter TS No.96-0.9

Verwendungszweck:
Der Graufilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 13% und eine neutrale Dichte von ND0.9.

Er findet seine Anwendung in der farbneutralen Reduzierung von hellem Licht bei Vollmond sowie bei der Trennung von eng beieinander stehenden Doppelsternen.




Variabler Polarisationsfilter Antares

Verwendungszweck:
Der variable Polarisationsfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 5% bis 70% und besteht aus zwei einzelnen Polarisationsfiltern, die sich gegeneinander verdrehen lassen.

Er findet seine Anwendung in der stufenlosen Reduzierung von hellem Licht bei Vollmond oder der Sonne (hierbei nur mit zusätzlichen Filtern!). Der Filter kann auseinandergeschraubt und einzeln als Polarisationsfilter verwendet werden, um Reflexe beim Beobachten durch eine Fensterscheibe zu eliminieren.

Einzeln kann man ihn auch in Verbindung mit einem Zenit- oder Herschelprisma verwenden, um die Helligkeit zu regulieren, indem das einzelne Element in das Okularfiltergewinde geschraubt wird und das Okular selber anschliessend im Okularauszug gedreht wird. Dies kommt daher, dass das Licht durch das Prisma (funktioniert daher nicht bei einem Spiegel!) bereits polarisiert ist und ein einzelner Filter daher genügt.




Graufilter B+W Schneider-Kreuznach No.110 ND3.0

Verwendungszweck:
Der Graufilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 0.1% und eine neutrale Dichte von ND3.0.

Er findet seine Anwendung bei der visuellen Sonnenbeobachtung mit einem Herschelprisma, indem er das helle Sonnenlicht farbneutral reduziert.




Mondfilter ICS

Verwendungszweck:
Der Mondfilter in 1.25" Ausführung (Celestron) hat eine Transmission von 18% und lag standardmäßig meinem Galaxy Dobson D10 bei.

Er soll das grelle Licht bei Vollmond reduzieren und den Kontrast erhöhen. Allerdings verleiht er dem Mond einen leichten Grünstich.




Mondfilter Vixen

Verwendungszweck:
Der Mondfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 18% und lag standardmäßig meinem Vixen 80L bei.

Er soll das grelle Licht bei Vollmond reduzieren und den Kontrast erhöhen. Allerdings verleiht er dem Mond einen leichten Grünstich.




Okularsonnenfilter Vixen

Verwendungszweck:
Der Okularsonnenfilter in 1.25" Ausführung lag standardmäßig meinem Vixen 80L bei.

Ich verwende ihn jedoch nie, da die Gefahr zu groß ist, daß er durch die Hitzeentwicklung in der Nähe des Brennpunktes zerplatzen könnte und eine sofortige Erblindung drohen würde.

Ich behalte ihn nur als abschreckendes Beispiel!




CLR Stadtlichtfilter Seben

Verwendungszweck:
Der CLR (Conurbation Light Reducer) in 1.25" Ausführung ist ein Breitbandfilter und dient der Reduzierung des störenden Streulichts in Städten (Skyglow).

Er hat eine Funktionsweise ähnlich dem UHC Filter, allerdings verwendet man den CLR eher an Geräten mit geringerer Öffnung. Während ein UHC an kleineren Geräten ein zu dunkles Bild liefert, filtert der CLR das Streulicht heraus, dunkelt den Himmelshintergrund ab und bietet einen besseren Kontrast an Nebeln und Galaxien. Sterne werden nicht so abgedunkelt wie beim UHC.

Der CLR hat also eine geringere Wirkung wie ein UHC, liefert an Geräten mit kleinerer Öffnung jedoch ein helleres Bild.




UHC Nebelfilter Lumicon

Verwendungszweck:
Dieser Schmalbandfilter (Ultra High Contrast) in 1.25" Ausführung dient der Kontraststeigerung bei der Beobachtung von Planetarischen Nebeln sowie Emissionsnebeln.

Der Himmelshintergrund wird pechschwarz, das Bild wird jedoch auch dunkler. Im Gegensatz zu speziellen Linienfiltern wie dem H-beta oder dem O-III ist der UHC Nebelfilter sehr vielseitig. Er unterdrückt mit Erfolg das Streulicht (Skyglow) sowie die Emission von Straßenlaternen und wird meist als Erstnebelfilter ins Sortiment eines Hobbyastronomen aufgenommen.

Der Filter ist jedoch nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll, da er das Bild stark abdunkelt.




UHC Nebelfilter TS Optics 2"

Verwendungszweck:
Dieser Schmalbandfilter (Ultra High Contrast) in 2" Ausführung dient der Kontraststeigerung bei der Beobachtung von Planetarischen Nebeln sowie Emissionsnebeln.

Der Himmelshintergrund wird pechschwarz, das Bild wird jedoch auch dunkler. Im Gegensatz zu speziellen Linienfiltern wie dem H-beta oder dem O-III ist der UHC Nebelfilter sehr vielseitig. Er unterdrückt mit Erfolg das Streulicht (Skyglow) sowie die Emission von Straßenlaternen und wird meist als Erstnebelfilter ins Sortiment eines Hobbyastronomen aufgenommen.

Der Filter ist jedoch nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll, da er das Bild stark abdunkelt.




H-beta Filter Astronomik

Verwendungszweck:
Dieser Linienfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 97%.

Er dient der Kontraststeigerung bei der Beobachtung von Emissionsnebeln, die im Licht der Wasserstofflinie strahlen (H-beta, 486nm). Als Beispiel sei der Pferdekopfnebel genannt.

Allerdings wird das Bild auch sehr dunkel, daher ist der Filter nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll.




O-III Filter Baader

Verwendungszweck:
Dieser Linienfilter in 1.25" Ausführung dient der Kontraststeigerung bei der Beobachtung von Planetarischen Nebeln, Supernovaüberresten sowie Emissionsnebeln, die im Licht der Sauerstofflinie strahlen (O-III, 501nm). Als Beispiel sei der große Orionnebel genannt.

Allerdings wird das Bild auch sehr dunkel, daher ist der Filter nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll.




O-III Filter Baader 2"

Verwendungszweck:
Dieser Linienfilter in 2" Ausführung dient der Kontraststeigerung bei der Beobachtung von Planetarischen Nebeln, Supernovaüberresten sowie Emissionsnebeln, die im Licht der Sauerstofflinie strahlen (O-III, 501nm). Als Beispiel sei der große Orionnebel genannt.

Allerdings wird das Bild auch sehr dunkel, daher ist der Filter nur an Teleskopen mit einer größeren Öffnung sinnvoll.




UV/IR-Sperrfilter Baader

Verwendungszweck:
Der UV/IR-Sperrfilter in 1.25" Ausführung hat eine Transmission von 98%.

Er dient der Unterdrückung von ultraviolettem und infrarotem Licht, auf welches CCD- sowie CMOS-Chips von DigiCams und WebCams empfindlich reagieren. Verwendet man ihn nicht, kann es zu unschönen Farbsäumen kommen (in der Regel, wenn sich Linsen im Strahlengang befinden). Der Filter findet auch Anwendung bei der visuellen Sonnenbeobachtung mit einem Herschelprisma oder der fotografischen AstroSolarfolie ND3.8.

Hinweis: ein Sperrfilter sperrt, ein Passfilter lässt passieren.




UV/IR-Sperrfilter TS Optics

Verwendungszweck:
Der UV/IR-Sperrfilter in 2" Ausführung dient der Unterdrückung von ultraviolettem und infrarotem Licht, auf welches CCD- sowie CMOS-Chips von DigiCams und WebCams empfindlich reagieren. Verwendet man ihn nicht, kann es zu unschönen Farbsäumen kommen (in der Regel, wenn sich Linsen im Strahlengang befinden).

Hinweis: ein Sperrfilter sperrt, ein Passfilter lässt passieren.




IR-Passfilter Baader

Verwendungszweck:
Der IR-Passfilter in 1.25" Ausführung lässt nur das Infrarotlicht im Bereich von 685nm durch.

Man verwendet ihn hauptsächlich für die Fotografie des Mars, um die rote Färbung zu erhalten. Hierbei wird Mars einmal mit und einmal ohne IR-Passfilter aufgenommen. Das filterlose, hellere Bild enthält die Helligkeits- und Bildinformationen, das gefilterte, dunklere Bild enthält die Farbinformation. Beide Bilder werden anschliessend digital zu einer Kompositaufnahme kombiniert.

Man kann ihn jedoch auch bei ganz miserablem Seeing am hellen Mond benutzen, das Bild ist dann zwar knallig rot und dunkel, aber das Seeing wirkt wie eingefroren und der Mond wird knackscharf.

Hinweis: ein Sperrfilter sperrt, ein Passfilter lässt passieren.




Solar Continuum Filter Baader

Verwendungszweck:
Dieser Linienfilter in 1.25" Ausführung bietet eine deutliche Kontraststeigerung bei der Sonnenbeobachtung im Weißlicht.

Er lässt nur den engbandigen Bereich um 540nm durch. In diesen Wellenlängen haben Fackeln, die Granulation und Strukturen in den Sonnenflecken den höchsten Kontrast. Allerdings verleiht er der Sonne ein waldmeistergrünes Aussehen, welches in der elektronischen Bildbearbeitung jedoch wieder entfernt werden kann.

Die Verwendung erfolgt meist in Kombination mit der AstroSolarfolie ND3.8 oder einem Herschelprisma.




Kontrast-Booster Filter Baader

Verwendungszweck:
Der Kontrast-Booster in 1.25" Ausführung ist ein Breitbandfilter mit einer Transmission von 95%.

Er dient der Kontraststeigerung bei der Mond- und Planetenbeobachtung, reduziert den Farbfehler von kurzbrennweitigen, 2-linsigen Refraktoren und blockiert das störende, atmosphärische Streulicht (Skyglow). Der Himmelshintergrund wird stockdunkel. Der Große Rote Fleck auf Jupiter tritt stärker hervor. Der Filter verleiht Mond und Planeten allerdings einen leichten Gelbstich.




Fringe-Killer Filter Baader

Verwendungszweck:
Der Fringe-Killer in 1.25" Ausführung ist ein Breitbandfilter und dient der Reduzierung des Farbfehlers von kurzbrennweitigen, 2-linsigen Refraktoren.

Der Blausaum bei der Mond- und Planetenbeobachtung verschwindet. Der Filter verleiht Mond und Planeten allerdings einen leichten Gelbstich.

Der Fringe-Killer wird gerne mit dem Neodymium Moon & Skyglow Filter kombiniert.




Neodymium Moon & Skyglow Filter Baader

Verwendungszweck:
Der Neodymium Moon & Skyglow Filter in 1.25" Ausführung ist ein Breitbandfilter und dient der Kontraststeigerung bei der Mond- und Planetenbeobachtung.

Er blockiert das störende, atmosphärische Streulicht (Skyglow) und dunkelt den Himmelshintergrund ab. Er erhöht ebenfalls extrem den Kontrast bei der Himmelsbeobachtung bei Tageslicht. Ein Blick auf den blauen Tageshimmel mit weißen Wolken mit und ohne Filter zeigt den Unterschied. Er verleiht Mond und Planeten allerdings einen leichten Blaustich.

Der Neodymium Moon & Skyglow Filter wird gerne mit dem Fringe-Killer kombiniert.




Semi-APO Filter Baader

Verwendungszweck:
Der Semi-APO Filter in 1.25" Ausführung ist eine Kombination aus Baader Fringe-Killer und Baader Neodymium Moon & Skyglow Filter.

Die Kombination aus beiden bietet gerade in Verbindung mit günstigen Refraktoren, die unter einem Farbfehler leiden, ein ansehnliches und knackiges Bild. Auch an einem ED Refraktor bietet der Filter einen beachtlichen Kontrastgewinn, insbesondere an Mond und Planeten.

Wenn man diesen Kombifilter besitzt, kann man sich die beiden Einzelfilter praktisch sparen und hat so auch noch eine geringere Filterdicke, wie zwei ineinander geschraubte Filter. Ausserdem werden dadurch auch Reflektionen vermieden, die durch zwei Filter entstehen könnten.